Über 80 Jahre Kern – das sagt sich leicht. Und in der Tat, gemessen an den Geschehnissen unserer Zeit ist dies nichts Weltbewegendes. Für uns aber – und vielleicht auch für Sie, lieber Leser – ist es doch interessant, dankbar in die Vergangenheit und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Die Maxime, die zur Gründung des Hauses Kern führte, ist bis heute unsere oberste Richtlinie geblieben und wird auch in Zukunft unumstösslicher Grundsatz bleiben:

Das Vertrauen in die Heilkraft der Natur

Am 3. Juni 1924 wurde an der Werdstrasse 4 bei der Sihlbrücke in Zürich Kern's Spezial- Kräuterhaus eröffnet.

Frau E. Kern, Gründerin
Herr E. Kern, Gründer

Die treibende Kraft zur Gründung war Frau Else Kern. Sie, die leidenschaftliche Phytotherapeutin, ging an die Arbeit, beflügelt von einem Idealismus, der sie über alle Anfangsschwierigkeiten hinwegtrug. Und Schwierigkeiten gab es wahrhaft genügend bei der damaligen allgemein krisenhaften Wirtschaftslage.

Mit dem Aufkommen der chemischen Heilmittel-lndustrie in den dreissiger Jahren wurde die Pflege der Heilkräuter und deren Anwendung in den Apotheken vernachlässigt. Unsere Kunden schätzten es umso mehr, dass sie zu Kern's Kräutern Vertrauen haben durften.

Die damals geltenden gesetzlichen Vorschriften standen einer weiteren Entwicklung des Kräuterhauses hemmend entgegen. Der damalige Kantonsapotheker (und spätere Armee-Apotheker) Dr. Spengler war auf die Tätigkeit des Kräuterhauses Kern aufmerksam geworden. Das Ehepaar Kern besprach mit ihm die Schwierigkeiten, die ihm aus dieser gesetzlichen Einengung erwuchsen, und Dr. Spengler gab den Rat, dem Kräuterhaus eine Apotheke anzugliedern. Dadurch war die Möglichkeit gegeben, die qualitativ erstklassigen Kräuter zu Teemischungen und Stärkungsmitteln zu verarbeiten, wodurch der Weg zu einer weiteren Entwicklung des Geschäftes frei war.

Berg Apotheke Zürich um 1931

Das erweiterte Geschäft wurde anfangs Dezember 1931 unter dem Namen «Berg-Apotheke» im Handelsregister eingetragen. Die Eröffnung fand Mitte Dezember an der Werdstrasse 4 bei der Sihlbrücke in Zürich statt. Die Berg- Apotheke war die erste Apotheke in der Schweiz, die sich auf Kräuter, die Herstellung von Kräutermischungen sowie auf die Fabrikation und den Verkauf von Naturheilmitteln spezialisierte.

Die Kernosan-Heilmittel wurden zwar zunächst ausschliesslich für den Verkauf in der eigenen Apotheke hergestellt, bald aber auch in grösseren Mengen von anderen Apotheken bestellt. Deshalb musste man sich auf einen grösseren Fabrikationsbetrieb einstellen. Da dies in den beschränkten räumlichen Verhältnissen der Berg-Apotheke nicht möglich war, erwarb das Ehepaar Kern die Land-Apotheke in Niederurnen. Hier bot sich die Möglichkeit, praktische und geeignete Fabrikationsräume zu bauen und einzurichten. Die Berg- Apotheke in Zürich wurde dem langjährigen Mitarbeiter, Herrn Apotheker Messmer, übergeben.

Der Erwerb der Apotheke in Niederurnen im Jahre 1943
brachte für das Ehepaar Kern eine wesentliche Entlastung im Sektor Detailverkauf, und man konnte sich ganz der Fabrikation und dem Verkauf an Apotheken und Drogerien widmen. Heute findet man Kernosan-Präparate im deutschsprachigen Gebiet der Schweiz in jeder Apotheke und Drogerie.

Frau Else Kern, 1924
Inerat Kerns Kräuterspezialitäten
Apotheke in Niederurnen
Herr René Kern
Frau Sibylle Kern

Die Erfahrung aus dem Verkauf der Kernosan-Naturheilmittel durch die eigene Apotheke brachte mancherlei Vorteile. Aus dem Gespräch mit den Kunden ergaben sich nützliche Hinweise über die Wirksamkeit der Präparate und über Bedarfslücken in diesem Pharmasektor. Daher können heute Kernosan-Präparate angeboten werden, die sich in der Praxis jahrelang bewährt haben und die einem wirklichen Bedürfnis entsprechen.

Die langjährige Erfahrung des Hauses Kern hat bewiesen, dass pflanzliche Arzneimittel bei rechtzeitiger und vorschriftsgemässer Anwendung zu anhaltender Besserung führen. Die Gründe liegen auf der Hand: Pflanzliche Arzneimittel entlasten den Organismus von Krankheitsstoffen und mobilisieren auf natürliche Weise die körpereigenen Abwehrkräfte. Ein solch schrittweiser Heilungsvorgang ist das spezifische Gegenstück zum Erkrankungsprozess, der sich ja auch nur ganz allmählich entwickelt. Die heilende Beeinflussung durch pflanzliche Arzneimittel hat zudem den grossen Vorteil, schädigende Nebenwirkungen auszuschliessen.

Das Unternehmen wird sich dafür einsetzen, dass seine pflanzlichen Arzneimittel der Vertrauensmarke Kernosan auch in Zukunft in Apotheken und Drogerien erhältlich sein werden. Die meisten Apotheker und Drogisten haben über all die Jahre hinweg tatkräftig mitgeholfen, die Präparate des Hauses Kern und die wertvolle Idee, die dahinter steht, zu verbreiten. Dafür sind wir ihnen sehr dankbar.

Nach dem Ausscheiden von Else und Erich Kern
übernahm René Kern die Führung der Firma. Damit die langjährige Tradition des Hauses Kern und die hohen Qualitätsansprüche auch weiterhin gewährleistet sind, wird Frau Sibylle Kern in der dritten Generation die Geschicke der Vertrauensmarke Kern weiterführen.